Geschichte - Zimmerei Holzner

Albert Holzner gründet im turbulenten Nachkriegs-Deutschland seinen Zimmerei-Betrieb. Als Werkstatt dient ihm eine große Scheune in der Deinfelder Straße.

Die Einzelfirma wurde zwischenzeitlich in eine GmbH umgewandelt. Die Albert Holzner GmbH ist weit über die Grenzen der Region hinaus bekannt für Qualität und handwerkliches Können. 

Albert Holzner zieht mit seinem Betrieb um in die Barbarastraße 9-11. In den neuen Räumen ist Platz für den weiteren Ausbau des Unternehmens.

Die 3. Generation der Familie arbeitet im Betrieb mit. Tochter Michaela Holzner hat Ingenieurbauwesen studiert und widmet sich in der neu entstandenen Firma „HolznerHaus GmbH“ der Konzeption, Planung und dem Bau von zimmermannsmäßigen Holzhäusern.

Das Unternehmen wird zum echten Familienbetrieb, als neben Albert Holzner und seiner Frau nun auch Sohn Johann Albert und dessen Frau Gertraud mit in die Firma einsteigen.

Die Hallen und Flächen in der Austraße 2 sind so großzügig, dass jetzt auch vor Ort große Dachstühle und der Abbund von Holzhäusern erfolgen können.

Der Generationenwechsel steht an. Albert Holzner geht nach über 30 Jahren als Inhaber seiner Zimmerei in den verdienten Ruhestand und Sohn Johann übernimmt den Betrieb. 

Die Zimmerei Holzner feiert ihr 60-jähriges Firmenjubiläum. Seit den Gründertagen hat sich das Unternehmen eindrucksvoll entwickelt. Aus dem reinen Zimmerei-Betrieb ist ein vielseitiges Holzbau-Unternehmen geworden, das neben klassischen Zimmerer-Arbeiten ein vollständiges Leistungsspektrum anbietet.